ÜBER UNS

Tislit und die Bedeutung des Berberteppichs

TISLIT bedeutet auf Tamazight, der Berbersprache Marokkos, die Braut. Es ist das Dorf in dem ich, Belaid Zouhair, geboren bin. Gelegen im Anti Atlas Gebirge Marokkos, ist es umgeben von Bergen, Feldern und Mandelbäumen. Die Teppiche, die in TISLIT auf traditionelle Art und Weise hergestellt werden, sind einzigartig in der Region. Lebendig sind die Erinnerungen an meine Heimat, wie ich im Wohnbereich, wo der traditionelle Berber-Knüpfstuhl aus Holz stand, spielte, schlief, aß, Tee trank und den Stimmen meiner Mutter und den Frauen aus dem Dorf lauschte, während sie Teppiche knüpften. Das Teppichknüpfen in den Bergen Marokkos ist ein tiefsitzender Teil der Berberkultur. Jeder Teppich beinhaltet eine Geschichte, die die Frauen mit Mustern und Farben in künstlerischer Freiheit erzählen. Zu besonderen Anlässen, wie Hochzeiten, werden Teppiche als Geschenke gefertigt. Jede Familie besitzt mehrere Teppiche, die immer wieder ausgetauscht und gut konserviert gelagert werden. Es gibt Berberteppiche, die seit Jahrzehnten im Familienbesitz sind.

TISLIT is my, Belaid Zouhair’s, hometown. TISLIT means in Tamazight, die Berber Language of Morocco: ‘The bride’. The village is also known as ‘The Beauty of the South’, due to its richness in green fields, which provide the region with fresh fruits and vegetables. TISLIT is based in the High Atlas Region of Morocco and is surrounded by almond trees and high mountains. It is well known for the carpets, which are made there by the Berber woman and which are unique in that region. I remember it very vividly, how I sat in our living room, where the traditional vertical loom stood. My mum sat there everyday with her sisters and cousins and other woman from our village and knotted the carpets, drank tea, laughed and sang. Knitting carpets is a vital part of the Moroccan Berber Culture. Every carpet has a story, which is told by the woman who makes it through the colours, patterns and symbols she uses. Every woman expresses her idea with complete artistic freedom and so every carpet is a unique piece of art. Traditionally, carpets were made for special occasions such as presents for weddings. Every family owns several carpets which are exchanged from time to time and stored well conserved. There exist many very old Berber Carpets which are owned by families for decades.


Über mich

1997 kam ich, als damals 23-Jähriger, nach Mönchengladbach und studierte Textilveredelung. Nach dem Studium arbeitete ich in der Schweiz und in Marokko in der Textilindustrie. 2007 hatte ich den Wunsch meine Heimat und die Menschen dort zu unterstützen und kam so auf die Idee einen eigenen Teppichladen in der Kölner Innenstadt zu eröffnen. Begeistert von der Schönheit der Berberteppiche und der einzigartigen Kreativität, mit der sie hergestellt werden, wollte ich eine kulturelle Brücke, zwischen dem traditionellen Landleben Marokkos und der modernen Welt in Europa zu bauen. 2007 machte ich also den ersten Schritt und kaufte hochwertige Wolle in Marokko, gab sie den Frauen meines Dorfes und denen der Nachbardörfer und machte ihnen Vorschläge für Farb- und Musterkombinationen. Nach einigen Wochen waren die ersten Teppiche fertig. Es war ein unglaublich wertvolles Gefühl, die Gesichter der Frauen zu sehen, die mir stolz und bescheiden ihre Werke präsentierten. Seitdem werde ich jedes Mal, wenn ich heimkomme gefragt: ‚Belaid, wo ist die Wolle?!’

When I was 23 in 1997, I moved to Mönchengladbach in western Germany and studied Textile Refinement. After I finished my studies, I worked in the Textile Industry in Switzerland and Morocco. I’ve always been fascinated by the production and the artistic expression of our traditional Berber Carpets and had the idea to build a bridge between the life in the Atlas Mountains of Morocco and the modern world in Europe. In 2007 everything started with the purchase of Moroccan high quality wool. I brought it into my village TISLIT and the neighbouring villages and gave the woman suggestions for colour and pattern combinations. After a short time, the first carpets were already finished. It was such a wonderful moment to see the proud expressions in the woman’s faces, especially from woman who didn’t have a husband and therefor struggled to earn a living. It was a great way for them to earn something with their own work and helped them to develop self-esteem. Everytime I visit TISLIT now, I always get asked: ‘Where is the wool, Belaid?’


Das TISLIT Projekt

Ich verfolge das Ziel, von ausgezeichneten Teppich- Knüpferinnen ein zeitgemäßes Design realisieren zu lassen, Teppiche zu erzeugen, die nicht nur traditionell mit Liebe handgefertigt sondern, auch ästhetisch innovativ sind. Es geht dabei um Fairness und Nachhaltigkeit nicht allein in öökologischem Sinn, sondern auch in dem, dass es auf diese Weise vielen Frauen im Antiatlas ermöglicht wird, selbst bewusst den Unterhalt für ihre Familie zu verdienen. Im Unterschied zur industriellen Massenproduktion entwurzelt Handwerk nämlich nicht, zwingt nicht, die traditionellen Arbeitsabläufe, Arbeits- und Wohnstätten aufzugeben, sondern ermöglicht es im Gegenteil, dass Menschen in strukturschwachen Gebieten Zukunft haben und prosperieren zu können.

The Textile Engineer Belaid Zouhair is aiming to support woman living in the Atlas Mountains of Morocco with the production of traditional Berber Carpets. The woman work completely free in their interpretation of a modern designs and create carpets that combine the Berber heritage and are aesthetically innovative. The message of TISLIT is fairness and sustainability. It has proven to be a great way to help woman in the Atlas Mountains to earn their own salary and feed their family. In contrast to mass production, traditional handcrafts like carpet knitting, which is a vital part in the Berber culture, does not change the way of work or the place of work (at home). The region of the Atlas Mountains is, in general, not well developed and so the traditional carpet production is a great way for the families to secure their living.


Herkunft der TISLIT Teppiche

Unsere Teppiche sind aus drei Regionen des marokkanischen Atlasgebirges: Die Teppiche kommen mittlerweile nicht mehr nur aus meinem Heimatdorf Tislit im Anti Atlas, sondern auch aus dem mittleren Atlas, wie die Beni Ouran Teppiche und aus dem hohen Atlas. Die Teppiche der unterschiedlichen Regionen unterscheiden sich in Stil und Knüpfkunst. Ich kaufe auch einige Vintage-Teppiche aus den Dörfern, die ganz andere Stile haben als die heute geknüpften.

Our rugs originate in the Moroccan Atlas mountains. They not only come from my hometown Tislit but also from the middle Atlas region, such as the Beni Ouarain rugs and from the high Atlas mountains. The Berber rugs from different regions have a different design and styles, due to the longstanding tradition of rug knitting. Some of our rugs are vintage rugs, which I look for in many different villages. The vintage Berber rugs are very special because they are very different and unique in their design than the ones made today.


Herstellung

Unsere angebotenen Berberteppiche sind ausschließlich an traditionellen Knüpfstühlen aus Holz gefertigt. Jeder Haushalt in den Dörfern des Atlasgebirges besitzt so einen Knüpfstuhl, auf dem Knüpfteppiche aus Schafwolle aus der Region hergestellt werden. Die Wolle wird vorher in verschiedenen Farben, je nach Komposition, eingefärbt und die Muster von den Frauen geplant. Am Webstuhl selbst, arbeiten alle Frauen aus der Familie selbst, ihre Freundinnen und Nachbarinnen, die das Knüpfen nutzen, um gemeinsam Zeit zu verbringen, sich auszutauschen und die Webkunst an die Töchter weiterzugeben. Die Symbole auf den Teppichen sind vielfältig und stehen für Kraft, Ruhe, Schutz, und Stärkung. Sie reichen von Rauten, gekreuzten Linien, über Zick-Zack Muster bis hin zu Teekannen und Augen. Die Raute, welche eines der traditionellsten und ältesten Berberzeichen ist, steht beispielsweise für den Schutz gegen das Böse und man findet sie, neben Teppichen, oft auf Haustüren in Marokko. Eine Herausforderung für alle Beteiligten war es, anfänglich genaue Maßstäbe festzulegen. Denn zeitgedenken war eine Unterarmlänge, auf Tamazight: ‚Iril’ der Maßstab, mit dem in den Dörfern gearbeitet wurde. Allerdings ist jeder Unterarm unterschiedlich lang und somit dieser Maßstab sehr ungenau. Ich schnitt also einen Faden von einem Meter Länge ab und gab ihm jeder Frau mit der erwünschten Meterzahl. Auch, dass ich für meinen Laden in Köln Teppiche mit weniger Muster haben wollte, verstanden die Berberfrauen anfangs nicht, hieß es doch traditionell, je mehr Muster, desto wertvoller der Teppich. Und so erklärte ich Ihnen, genau wie ich es umgekehrt meinen Kunden erkläre, die westliche Kultur und den Einrichtungsgeschmack dort und schnell verstanden alle, was ich wollte. ‚Ich wollte einen interkulturellen Beitrag zwischen Morgenland und Abendland schaffen. Durch den Berberteppich.’

Our Berber carpets are only produced at traditional Moroccan vertical looms which almost every household in the Atlas Mountains owns. The carpets are made out of wool from sheep of the region. The wool is dyed in different colours, depending on the woman’s composition. The woman of the house works on the vertical loom and is supported by other female family members and their friends and neighbours from the village. The life is happening where the loom is. The woman use the knitting time to spend time together, chat, drink tea, eat and to give the art of traditional knitting to their daughters. The symbols on the carpets are numerous and stand for power, protection or strengthening. The hash mark is widely used in Morocco and can also be found on doors. It is one of the oldest Berber signs and aims to protect the family. A major task at the beginning of TISLIT was to set general standards for the measurements of the carpets. Over decades a forearm-length, ‘Iril’ in Tamazight, has been the unit, the woman worked with. I had the idea to give every woman a string of one metre length so we’d speak the same language. ‘It is my aim to provide an intercultural understanding between Orient and Occident. Through the Berber Carpet.’


Wirtschaftlicher Aspekt der Teppiche

Traditionell wurde der Berberteppich nie zum Verkauf geknüpft. Er wurde ausschließlich als Geschenk, Mitgift der Brautfamilie, Leihgabe oder für besondere Anlässe verwendet. Die Welt jedoch veränderte sich und so leben viele Menschen auf dem Land am Rande der Armutsgrenze, denn die landwirtschaftlichen Erträge reichen oft nicht mehr aus, um die Familien zu ernähren. Vor allem unverheiratete Frauen und Witwen, die ohne Mann einen Haushalt führen, haben es oft schwer über die Runden zu kommen, denn sie haben kein Einkommen. Der Verkauf der selbstgeknüpften Teppiche gibt diesen Frauen Eigenständigkeit, Anerkennung für ihre Arbeit und Selbstbewusstsein. Meine Teppiche werden nur unter den beschriebenen Bedingungen hergestellt und von mir zu fairen Preisen direkt von den Frauen erstanden. Ein Berberteppich hat eine Seele, die ihm die Berberfrau und ihre Freundinnen eingehaucht haben. Mit seinen Mustern und Farben erzählt er eine ganz eigene Geschichte. Er ist ein Kunstwerk und spiegelt gleichzeitig die marokkanische Berberkultur, ihren tiefen sozialen Zusammenhalt und ihre enge Verbindung zur Natur wieder.

The Berber carpet has never been knitted for sale. It has always been a way of artistic expression of woman, something they always loved to do. As previously explained, it was a way of decorating homes or a present for special occasions. The world changed a lot in the past and so many families in rural Morocco suffer from poverty. Especially households without men are having a hard time to provide all family members with food. The selling of the woman’s carpets is one of the only ways the woman can live an independent life. Our carpets are only produced by local woman in their own homes and with their own freedom of creativity. Every Berber Carpet has its own soul which is given to it by the woman, who created it. It is telling stories through patterns and colours and is a piece of art and at the same time, reflects the uniqueness of the Berber Culture in the Atlas Mountains of Morocco, their strong social values and their outstanding connection to the nature.


Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.